Der Theaterverein Die Granatsplitter e.V. wünscht all seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein frohes, neues Jahr 2017 !

(AF, 02.01.2017)

Römerstadt im Lichterglanz 2016: Wir waren dabei !

 

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Theaterverein am städtischen Event "Römerstadt im Lichteglanz".

 

Sowohl mit einer eigenen Weihnachtshütte , in der man HotDogs und Glühwein anbot, als auch in den Räumlichkeiten der Fahrschule Spielmann-Aichinger direkt am Rathausplatz. Hier wurde Selbstgemachtes und Selbstgebasteltes angeboten.

 

Wir freuen uns auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt:RÖMERSTADT  IM LICHTERGLANZ

 

(AF, 10.12.2016)

Bewirtung der Abschlussfeier der BS, FOS und BOS Obernburg

 

Der Theaterverein übernimmt die diesjährige Bewirtung der Abschlussfeier der Berufsschule, der Fachoberschule und der Berufsoberschule Obernburg.

 

Für die AbsolventInnen : einen Sektgutschein und die herzlichsten Glückwünsche zur gelungenen Abschlussprüfung.

 

Man sieht sich: Donnerstag, 28 Juli 2016 in der Stadthalle Obernburg .

(AF, 06.06.2016)

Fremde werden Freunde, wir packen es an...

"Ein Fremder ist ein Freund, dem man noch nicht begegnet ist - Herzlich willkommen in Deutschland. Bleib´ nicht mehr lange ein Fremder, werde unser Freund !"

 

Der Theaterverein engagiert sich in der Flüchtlingsfrage sowohl lokal als auch überregional.

 

Überregional: Auf Initiative der Frankfurter Paul-Gerhardt-Gemeinde, Stadtteil Niederrad, wurde im Oktober 2015 das Forum netz-werk-migration ins Leben gerufen. Es entstanden verschiedene Gremien. Im Gremium "Kunst und Kultur" wurde federführend durch den Obernburger Theaterverein die Idee geboren, ein Projekt mit den Flüchtlinge auf die Beine zu stellen. Ein Ensemble aus ehrenamtlichen HelferInnen, die den kulturellen Austausch pflegen und ein Bühnenprojekt zusammenstellen. Das Ergebnis? Wir halten euch auf dem Laufenden...

 

Lokal: Auch in Obernburg - am Stammsitz des Theatervereins - werden Flüchtlinge erwartet. Die Unterkünfte befinden sich noch in der Bauphase. Insgesamt werden hier bis zu 192 Personen untergebracht. Die Herausforderung ist groß, der Verantwortung sind die BürgerInnen sich jedoch bewusst: ca. 100 angehende ehrenamtliche HelferInnen trafen sich zu Ende Januar 2016. Der Theaterverein beteiligt sich auch hier federführend an der Umsetzung von verschiedenen kulturellen Freizeitangeboten und leistet somit einen Beitrag zur Fundamentierung des Integrationsprojektes. Ein wie in Frankfurt bereits in die Wege geleitet ähnliches Projekt wird in den kommenden Wochen und Monaten realisiert. Wir informieren euch über die Fortschritte...